← Zurück zur Übersicht

Unglaublich – Incredibile. Sensationslust, Dokument, Realität

2011 war das Jahr der Fotodoks-Premieren: mit Italien war das erste Partnerland zu Gast. Die Gruppenausstellung war erstmals im Münchner Stadtmuseum zu sehen und das Festivalzentrum mit einem Büchertisch der Hamburger Deichtorhallen zog in die Kunstpassage MaximiliansForum. Unglaublich und neu waren auch der erste Festival-Katalog sowie Kooperationen mit MAGNUM Photos und dem Münchner Dokumentarfilmfestival DOK.fest.

  • Unsere Highlights

  • MAGNUM-Fotograf Christopher Anderson sprach über seine Arbeit 'Son'. (Foto: Matthias Oertel)
    MAGNUM-Fotograf Christopher Anderson sprach über seine Arbeit 'Son'. (Foto: Matthias Oertel)
  • MAGNUM-Fotograf Moises Saman im Gespräch mit SZ-Magazin-Bildredakteur Ralf Zimmermann. (Foto: Birkenholz)
    MAGNUM-Fotograf Moises Saman im Gespräch mit SZ-Magazin-Bildredakteur Ralf Zimmermann. (Foto: Birkenholz)
  • 1.

    MAGNUM-Workshop

  • 1.

    Ausstellung im Stadtmuseum

  • Paolo Pellegrin zeigte in München seine erste Retrospektive. (Foto: Stefan Becker)
    Paolo Pellegrin zeigte in München seine erste Retrospektive. (Foto: Stefan Becker)
  • Die Fotodoks-Plakate 2011 (Design: Buerau Mirko Borsche)
    Die Fotodoks-Plakate 2011 (Design: Buerau Mirko Borsche)
  • Andreas Wellnitz im Gespräch mit MAGNUM-Fotograf Thomas Dworzak. (Foto: Birkenholz)
    Andreas Wellnitz im Gespräch mit MAGNUM-Fotograf Thomas Dworzak. (Foto: Birkenholz)
  • Der Fotodoks-Katalog 2011 (Design: Buerau Mirko Borsche)
    Der Fotodoks-Katalog 2011 (Design: Buerau Mirko Borsche)
  • Künstlergespräch im Münchner Stadtmuseum mit Lorenzo Maccotta, Julia Krüger, Julian Röder  und Heinrich Völkel. (Foto: Matthias Oertel)
    Künstlergespräch im Münchner Stadtmuseum mit Lorenzo Maccotta, Julia Krüger, Julian Röder und Heinrich Völkel. (Foto: Matthias Oertel)

Zwischen Information und Infotainment

Die Ausstellung UNGLAUBLICH – Incredibile. Sensationslust, Dokument, Realität beleuchtete das Spannungsverhältnis von Glaubwürdigkeit und Sensation und ging der Frage nach, wie überzeugend die Dokumentarfotografie zwischen Information, Infotainment und Illustration noch sein kann. Parallel war im Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern die erste Paolo Pellegrin Retrospektive zu sehen und Armin Smailovic zeigte bei Kirsch&Co seine Arbeit Sound of Silence.

Unglaublich normal

Für seine Arbeit Domestico wurde der italienische Fotograf Bruno Pulici von einer internationalen Jury mit dem von Leica gestifteten Fotodoks-Preis 2011 ausgezeichnet. Überzeugt haben seine intimen und zugleich irritierenden Familienporträts, die Stereotype und Vorstellungen von Normalität herausfordern. Im Anschluss an die Preisverleihung wurde der Gewinner bei der Fotodoks- und Lange Nacht der Museen-Party gebührend gefeiert!

MAGNUM und die Autorenfotografie

Im MaximiliansForum gaben Vorträge der MAGNUM-Fotografen Christopher Anderson, Thomas Dworzak und Moises Saman, Podiumsdiskussionen mit Timm Klotzek, Eva Leitolf, Maurice Weiss, Gürsoy Dogtas, Dr. Ulrich Pohlmann, Lars Willumeit und anderen sowie Screenings und ausgewählte Bücher der Deichtorhallen-Buchhandlung Einblicke in aktuelle Dokumentarfotografie und die Autorenfotografie Italiens.