← Zurück zum Programm

Yugoslav Partisan Film: Mise en Scène of the Struggle

Ein Vortrag von Vedrana Madžar (Fotografin, Filmwissenschaftlerin und Kuratorin)

Vedrana Madžar

MaximiliansForum

Partisanenfilme, die den Volksbefreiungskampf gegen die faschistischen Besatzer thematisieren, werden allgemein als ein spezifisch jugoslawisches Phänomen eingeordnet. Als wohl wichtigster jugoslawischer Beitrag zur europäischen Popkultur und gemeinsame Tradition aller jugoslawischen Republiken, wird der Partisanenfilm heute jedoch als Werkzeug der jugoslawisch-kommunistischen Propaganda verteufelt.

Dieser Vortrag wird den Partisanenfilm bzw. die filmische Darstellung des Volksbefreiungskampfes und eine Vielzahl seiner Funktionen sowie Hintergründe und Auswirkungen seiner Stigmatisierung im post-jugoslawischen Kontext kritisch prüfen.

Vedrana Madžar (*1982)

Die Filmemacherin, Kuratorin und Filmwissenschaftlerin studierte Drama Arts an der Universität der Künste in Belgrad und Kunst im Kontext an der Universität der Künste (UdK) Berlin. Sie veröffentlicht Texte zur jugoslawischen Kultur und dem Partisanenfilm. Unter anderem kuratierte sie 2015 und 2011 im Kino Arsenal Berlin jugoslawische Filmreihen und leitete gemeinsam mit Dr. Gal Kirn das goEast Symposium in Wiesbaden.