← Zurück zum Programm

Paul Lowe: The Siege of Sarajevo

Eröffnung der Partner-Ausstellung

IFOG Akademie für Design und Kommunikation

Die Belagerung von Sarajevo war die längste Blockade einer Hauptstadt in der Geschichte der modernen Kriegsführung. Nachdem die Stadt zunächst von den Kräften der Jugoslawischen Volksarmee angegriffen wurde, war die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina vom 5. April 1992 bis zum 29. Februar 1996 von der Armee der Republika Srpska eingekesselt. Während der vierjährigen Belagerung wurden über 10.000 Menschen getötet und 60.000 verletzt.

Paul Lowe war im Mai 1992, einen Monat nach Beginn der Belagerung, erstmals in Sarajevo und konzentrierte sich in seinen ersten Fotoreportagen darauf, wie sich die Bevölkerung an das Leben mit Heckenschützen und ständigem Beschuss anpasste. Ende des Jahres 1994 begann Paul Lowe eine andere Facette des Lebens im Belagerungszustand aufzuzeichnen: die Struktur und Beschaffenheit der Stadt selbst.

Mit einer großformatigen Panorama-Kamera erkundete er die Zerstörung der Straßen durch Artilleriegeschosse, Mörser und Granaten sowie die vielfältigen improvisierten Konstruktionen, die sich die Bürger aus Beton, Containern und Fahrzeugen zur Verteidigung gebaut hatten.